Domains kaufen

Posted on 11 sep 2011 by Hannes  |  Filed under templates, internet with Comments 11


Domains kaufen

Für den Internetauftritt von Firmen, Unternehmen und Privatpersonen hat sich die Einrichtung einer Domain durchgesetzt. Kein Mensch merkt sich lange Buchstaben- und Zahlenkolonnen und deshalb wird eine Internetseite mit einer Domain versehen. Bei den großen Unternehmen wird sehr viel Wert auf einen einprägsamen Namen gelegt, welcher im Kopf der Besucher hängen bleibt oder gleichlautend mit dem Firmennamen ist. Jede Domain hat eine Endung und de steht für Deutschland. Diese Domainendung ist in Deutschland am meisten gefragt, gefolgt von com, net und org. Am Anfang der Vergabe dieser Internetadressen konnten Kombinationen mit 3 Buchstaben erworben werden und können heutzutage nur gegen viel Geld erworben werden. Am besten kann man Domains kaufen auf united-domains.de oder sedo.de

Manchmal wird eine Domain von einem Nutzer aufgegeben und zum Verkauf auf entsprechenden Portalen im Internet angeboten. Ein Preisspiegel zeigt zum Beispiel für die deutsche Domain "kredit.de", dass diese einen Wert von 89250 Euro besitzt. Auch für einen Namen, wo das Wort SEX vorkommt, müssen die potenziellen Käufer tief in die Tasche greifen.

Natürlich sind noch nicht vergebene Internetadressen für wenige Cent zu bekommen. Der Verkäufer bietet vor dem Kauf eine Prüfung der Verfügbarkeit der gewünschten Domain an. In einem Feld wird die Wunschdomain eingetragen und nach kurzer Zeit wird das Ergebnis angezeigt. Die attraktivsten Bezeichnungen und Namen sind bei den Suchläufen oftmals schon vergeben. Es ist nicht einfach ein Ergebnis zu erzielen, was den eigenen Wunschvorstellungen entspricht.

Wurde ein passender Name für die eigene Homepage gefunden, wird dieser registriert und nach Freischaltung kann der Nutzer sich als glücklicher Besitzer einer eigenen Domain nennen. Jetzt steht eine weitere Etappe an Arbeit bevor, denn die Besucherzahlen sollen so schnell wie möglich steigen. Die Freunde werden über die neue Errungenschaft informiert und gebeten, einmal vorbeizuschauen, was die Zahl der Zugriffe allerdings nur wenig steigen lässt. Die eigene Seite muss in Suchmaschinen eingetragen werden und das gegenseitige Verlinken mit anderen Homepagebetreibern ist ein weiterer Weg. Homepagebetreiber, welche für die Bekanntmachung etwas Geld ausgeben möchten, können auf viel besuchten Internetseiten Werbung schalten.




    

Bilder Gallerie

IT Reader

Konkurrenz bekommen Feedreader mittlerweile durch das Social Web. Kurznachrichtenabieter wie Twitter folgen dem gleichen Prinzip, Informationen zu abonnierten Themenfeldern in Echtzeit zu bekommen.

Kontakt

Für weitere Anfragen zu dieser Webseite bitte die Kontaktdaten im Impressum verwenden